top of page
  • AutorenbildBalou

Die Raiders 2023

Aktualisiert: 1. Sept. 2023


Foto aus dem privaten Fundus von Christoph Nitzlnader


Die Raiders 2023 ist die Überschrift oder man könnte auch sagen, die Raiders im Jahr 1 nach Sean Shelton. Neben Sean Shelton werden die Raiders auch auf Michael Habetin (hat seine aktive Karriere ebenfalls beendet), Yannick Mayr (wechselte nach Stuttgart) und Thomas Schaffer (stieß letzte Season nach Week 9 zu den Raiders, jetzt in der CFL) verzichten müssen. Trotzdem glaube ich das die Raiders wieder um den Titel mitspielen werden. Die Fußstapfen für QB Christian Strong könnten in Europa zwar kaum größer sein, aber mit den Wide Recievern McClam, Haun, A.Platzgummer, Schneider und Abfalter, den Running Backs S.Platzgummer, Bonetti und Haslwanter, sowie einem starken Tight End mit Schaberl, hat er so viele starke Optionen um sich, wie kaum ein anderer QB. Ich denke das kann ihm den Druck deutlich reduzieren. Sicher muss sich die Offense finden und das Playcalling wird sich an Strong anpassen müssen. Mit diesem erfahrenen Trainer Team sollte das aber gelingen und wenn es gelingt, ist diese Offensive brandgefährlich. Im Vergleich zur letzten Season können McClam und Sandro Platzgummer echte Game Changer werden. Die Raiders hatten letzte Season ohne A-Spot eine starke WR Gruppe, zu der nun noch der A-Spot WR McClam dazu stößt und auf RB haben sie mit Sandro Platzgummer einen "A-Spot" der als Homegrown gilt. Wenn jetzt noch der Abgang von Michael Habetin in der O-Line kompensiert werden kann, wird die Raiders Offensive, meiner Meinung nach, zu den 3 produktivsten der Liga zählen. Bedenkt man, dass die Raiders Offensive 2022 (nach Punkten) schon die zweitproduktivste war und sie möglicherweise dieses Jahr noch unberechenbarer, produktiver sein kann, muss man sich wirklich Sorgen um die Defensiven der Gegner machen.

Die Defensive war 2022 nach Punkten die 4. beste und Säulen dieser Defensive wie Gustav, Butz, P.Ogbevoen, Orlovicius, Pilger und Unger sind auch 2023 wieder an Board. Dazu hat man mit L.Ogbevoen (Bruder von P.Ogbevoen) einen weiter starken LB von den Surge verpflichten können. Mit den beiden US-DBs Divine Buckrham und Ja'len Embry und guten Homegrown DBs um C.Nitzlnader, sollte auch im Backfield nichts anbrennen. Nimmt man jetzt noch dazu, dass die Raiders eine gewachsene, gut organisierte Franchise bzw. Verein sind, wo es auch einen Top Unterbau gibt, werden auch die Rahmenbedingungen dort so sein, dass die Mannschaft erfolgreich sein kann. Zusammengefasst sage ich, wenn die Raiders Offense mit dem neuen QB funktioniert, sind sie ein Titelanwärter.



Interview mit DB Christoph Nitzlnader

Balou: Hallo Christoph, vielen Dank das du dir die Zeit nimmst, mir für „Nur meine Meinung“ ein paar Fragen zu beantworten. Mit etwas Abstand, wie bewertest du die erste Raiders Season in der ELF?


Christoph: Sehr positiv. Der 0-2 Start war definitiv ein Weckruf. Wir fanden dann unseren flow. Raiders nicht im Finale zu sehen war allerdings ein sehr ungewohntes Szenario für jeden in der Organisation.


Balou: Wie seid ihr mit dieser Erfahrung, nicht im Finale vertreten zu sein, umgegangen?


Christoph: Wir sind umso härter und motivierter in die Offseason gestartet, mit dem Ziel genau das nie wieder erleben zu müssen.


Balou: Was waren, deiner Meinung nach, die größten Herausforderungen in der ersten Season, wo ihr jetzt in der zweiten Season von profitieren werdet und was den 6 neuen Teams vielleicht noch bevorsteht?


Christoph: Es gibt keine "schwachen" Spieler oder Teams in dieser Liga. Fehler werden gnadenlos bestraft, darum ist es umso wichtiger, diese zu vermeiden.


Balou: Sind auch die Reisen, die anderen Regel und die 15 Minuten Quater eine große Umstellung gewesen oder fällt das letztlich weniger ins Gewicht als wir Fans oft denken?


Christoph: Mit den "Beat the Street Bussen" kann ich mich über die Reisen definitiv nicht beschweren.

Die anderen Regeln waren auf jeden Fall mehr eine Umstellung als die 15min Quarter.

Wenn man Football so sehr liebt wie wir in Tirol, verliert man eh meist das Zeitgefühl am Gameday. Aber der Umstieg auf NFL Regeln nahm in der Defense und in den Special-Teams (Kickoff) viel Trainingszeit in Anspruch.


Balou: Überall wo ich in der ELF mit Leuten rede, ist der Respekt für die Raiders groß. Merkt man das als Spieler auch und wenn ja, erhöht das noch den Stolz ein Raider zu sein?


Christoph: Den selben Respekt haben wir für alle anderen Teams genauso. Aber ja man kann definitiv stolz sein ein Raider zu sein. Wie coach K immer sagt "not everbody can be Raider, but once you are a Raider, you are a Raider for life".


Balou: Kommen wir mal zur neuen Season, wie würdest du die Ziele der Raiders und deine persönlichen umreißen?


Christoph: Wir werden uns mit nichts außer einem Ring zufrieden geben. Und ich persönlich möchte möglichst viel dazu beitragen … Simple as that.


Balou: Letzte Season konntest du mit einem der besten QBs die in Europa je einen Ball geworfen haben und dem ELF-MVP zusammen spielen. Diese Season wirst du mit Sandro Platzgummer mit einem der besten europäischen Spieler überhaupt in einem Team sein. Was kann man auf und neben dem Platz von solchen Persönlichkeiten mitnehmen?


Christoph: Auf dem Feld bekommt man natürlich die bestmögliche Competition was der beste Weg ist, selbst besser zu werden. Mit Sandro arbeite ich vermehrt in den Special-Teams zusammen und da schätze ich seine Expertise und Erfahrung sehr. Off the Field ist er immer noch der bodenständige von vor 10 Jahren was sehr bewundernswert ist.


Balou: In euer Conference sind jetzt auch die Surge. Das Team hat nicht mehr viel gemeinsam, mit den Surge von 2022. Hast du die Entwicklung in Stuttgart verfolgt und erwartest du sie, wie viele die sich mit der ELF beschäftigten, mit im Playoff-Rennen?


Christoph: Ja ich schätze Stuttgart dieses Jahr auf jeden Fall als competitive ein.


Balou: Du sagtest ja schon, dass das Ziel der Raiders ist den Ring zu holen. Welche Teams siehst du, Stand heute, als euere größten Konkurrenten auf dem Weg zum Ring an?


Christoph: Die Vikings werden immer unser größter Rivale sein. Doch das einzige Team das daran hindern kann sind wir selbst.


Balou: Lass uns noch kurz über deine Position sprechen, was macht für dich den Reiz aus, als DB auf dem Feld zu stehen?


Christoph: Ich finde DB und speziell Corner ist die mit Abstand schwierigste Position die man spielen kann und genau diese Challange macht das ganze so spannend.


Balou: Was macht es so schwer?


Christoph: Man muss stehts auf die WR reagieren und wenn man ihnen 1 Yard Platz gibt VERLIERT MAN.


Balou: Letzte Frage: Mein Blog heißt "Nur meine Meinung …", weil ich es wichtig finde, eine eigene Meinung zu haben und gleichzeitig andere zu akzeptieren. Wenn du dir irgend jemand aussuchen könntest (egal ob reale, fiktive oder historische Person), mit wem würdest du gerne mal diskutieren und Meinungen austauschen? Und was wäre das Thema?


Christoph: Schwierige Frage, aber ich denke ich sehe mich wie ich mit Kobe Bryant über "Sports Performance" und "Mental Toughness" rede🙏🏼.



Balou: Christoph, danke das du dir die Zeit genommen hast. Ich wünsche dir und den Raiders eine erfolgreiche und vor allem verletzungsfreie Season 2023! Ich hoffe euch diese Season wieder live sehen zu dürfen.




Aber ist nur meine Meinung …



In eigener Sache: Der Blog heißt „Nur meine Meinung“, weil ich ernsthaft an euer Meinung interessiert bin. Ich würde mich über Meinungen, Stellungnahmen, Anmerkungen und Äußerungen freuen! Schick mir gerne Mails, schreibt mir auf Twitter oder nutzt die Kommentarfunktion … Let’s goooo!


48 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Opmerkingen


bottom of page