top of page
  • AutorenbildBalou

ELF - Fan-Bindung

Aktualisiert: 24. Aug. 2023



Die ELF hat ihre zweite Season gespielt und so langsam beginnen die Teams sich für die 2023 Season in Stellung zu bringen. Ich habe mich gefragt, wo liegt der Schlüssel, dass die Liga sich letztlich etablieren kann und überlebt? Ist die Liga auf einem guten Weg?


Die Liga arbeitet nach dem in den USA üblichen Franchise-System. Das hat aus meiner Sicht Vor- und Nachteile, heißt aber auf alle Fälle, die Liga ist ein Geschäft. UnternehmerInnen investieren in die Franchises, und das muss sich dann eben auch mittelfristig lohnen. Tut es das, wird die Liga überleben und wachsen … tut es das in einem gewissen Zeitfenster nicht, wird die Liga wohl begraben.


Aber was ist der Ansatzpunkt, wo beginnt alles? Aus meiner Sicht, ist der Schlüssel zu allem: Die Fan-Bindung!


Wie kann eine Liga wie die ELF Einnahmen generieren? Mit Einnahmen durch Zuschauer an den Spieltagen (Tickets plus Geld was Zuschauer während dessen da lassen zB durch Getränke etc), Sponsoring in verschiedensten Formen, durch den Verkauf von TV-Rechten (auch wenn dies zentral über die Liga läuft) und durch den Verkauf von Merch. Eine Franchise wird also nur Geld verdienen, wenn es genug Fans gibt, die Merch und Eintrittskarten kaufen, die am Game Day Geld ausgeben und den Fernseher einschalten, wenn Liga Spiele laufen. Letztlich ist all das ja auch entscheidet für Einnahmen durch Sponsoring und die Erlöse die über TV- Gelder erzielt werden. Welcher Sponsor will schon Geld ausgeben, wenn sein Sponsoring nicht bemerkt wird? Wieso ein Banner mit meiner Werbung ins Stadion hängen, wenn da nur 300 Leute hinkommen? Wieso sollte ein TV-Sender Geld für die Übertragungsrechte ausgeben und eine gute Übertragung auf die Beine stellen, wenn dann nur 2000 Leute einschalten?


Deshalb ist die Fan-Bindung für mich, der Schlüssel zu allem.


Wenn zB, wie bei RheinFire, regelmässig mindestens 7000 Leute ins Stadion kommen, kann ich Sponsoren etwas anbieten und habe einen Kundenstamm der mir durch den Kauf von Tickets, Merch etc Einnahmen beschert. Ein TV-Sender sieht das es potenzielle Zuschauer gibt, wenn man dieses Team überträgt und entsprechend auch Potenzial Geld zu verdienen, mit der Werbung in den Werbepausen. Gerade für TV Sender ist American Football ein interessanter Sport, der Ihnen aufgrund seiner Struktur viele Möglichkeiten für Werbung bietet. Zudem könnte man mit der ELF etwas aufbauen, dass internationalen Flair hat und wo man in der Anfangszeit, seine eigenen Stars und Zugpferde kreieren kann, wie bei ranNFL gesehen mit Patrick Esume, Icke oder Björn Werner. Aus meiner Sicht gibt es Dinge die die ELF tun kann, Dinge die die einzelnen Franchises tun können, um eine Anbindung herzustellen.


Beginnen wir mit der Liga selbst. Da die Liga autark ist, hat sie relativ viel Gestaltungsspielraum den sie nutzen kann, um ein gutes, spannendes Produkt zu bieten. Sie kann mit Regeln, der Einteilung der Divisionen und dem Playoff-Modus versuchen die Liga auf einem möglichst hohen Niveau ausgeglichen und spannend zu halten. Sie kann mit guten TV-Partnern in den jeweiligen Ländern und ihrem eigenen Game-Pass versuchen, den Wettkampf möglichst gut zu präsentieren und dadurch, dass sie nationale TV-Partner hat, auch die entsprechenden Franchises vor Ort gezielt supporten. Gute Medienarbeit, gerade ausserhalb der Season, hält die Liga und ihre Franchise im Gespräch und die Fans bei der Stange. Außerdem wollen Fans diskutieren und mitreden können, wozu es Transparenz braucht. Viel zu häufig fragt man sich als Fan noch, wie die ELF was entscheidet. Ein paar Beispiele gefällig? Wie genau wurden die All Stars bestimmt? Wie, wer welchen Award bekommt? Wer zählt als Import Spieler? Wen wertet die ELF als Rookie? Wie genau sieht der Tie-Breaker aus? Warum kommt mein Merch nicht und wann kann ich damit rechnen? Wo ist das angekündigte Regelwerk einzusehen? Wer hat das Auto gewonnen, dass unter den Game-Pass Abonnenten verlost werden sollte? … das ließe sich noch lange fortsetzen. Darüber hinaus muss die Liga Stars produzieren, die die Liga repräsentieren und die nicht nur ein Jahr in der Liga spielen. Edwards, London, Edebali, Birdsong oder Shelton sind/waren potenziell solche Stars, die man hätte immer mehr aufbauen können, aber von denen wird (wenn überhaupt) nur Edwards in eine dritte Season in der ELF gehen.


Für die Franchises hilft als erst mal sportlicher Erfolg, denn der wird in der Region Aufmerksamkeit auf sich ziehen und potenzielle neue Fans mal ins Stadion ziehen. Kommen die Leute dann ins Stadion, kann man sie mit gutem Sport, einem stimmigen gesamt

Erlebnis und Stars und genauso wichtig Lokal Heros an die Franchise binden. Auch Präsenz und Transparenz spielt eine große Rolle. Kann ich mich über den Roster des Team auf einer Team-eigenen Website informieren? Bekomme ich Informationen oder unterhaltsamen Content auf den von mir bevorzugten sozialen Kanälen geboten? Ist die von mir favorisierte Franchise auch in der Off-Season präsent? Schaffen es die Franchises auch in den örtlichen Medien wahrgenommen zu werden? Schafft es eine Franchise dann, potenzielle Fans durch sportlichen Erfolg, Präsenz und/oder Transparenz ins Stadion zu locken, muss es das Ziel sein, ein Gesamterlebnis zu bieten, dass aus dem potenziellen Fan, ein Fan wird. Hier spielt das Stadion, die Preise, wie das Spiel begleitet wird (durch Musik, einen coolen Einlauf des Teams, Cheerleader etc.), Verpflegung mit Essen uns trinken und natürlich die sportliche Darbietung eine Rolle. Guter Merch zu vernünftigen Preisen hilft auch sich der Franchise verbunden zu fühlen und im Idealfall laufen die neu gewonnen Surge-Fans mit ihrem neuen Surge Hoodie durch Stuttgart und machen andere darauf aufmerksam, dass es da ein interessantes Team in der Stadt gibt (oder in Berlin ist es des Thunder-Cap, in Köln das Centurions Shirt usw.). Langfristig braucht eine Franchise auch Gesichter. Gerade bei den, im Vergleich zum Fussball, riesigen Kadern, brauchst du Spieler die für die Franchises stehe, die mehrere Jahre dort spielen, einen Widererkennungswert schaffen. Sicher ist das aktuell noch schwierig, da man in einer neuen Liga nur von Jahr zu Jahr planen kann und im Regelfall Mehrjahresverträge noch nicht umsetzbar sind. Trotzdem sollten die Teams schauen, wer so etwas wie die Gesichter Ihrer Franchises sind und diese halten. Ich glaube es ist ein harter Schlag für die Dragons einen Edwards zu verlieren, die Raiders einen Shelton oder die Centurions einen Weinreich … und das unabhängig von dem sportlichen Output!


Abschließend bleibt festzustellen, es ist in der kurzen Zeit schon viel passiert, aber es ist auch noch eine ganze Strecke zu gehen. Einige Franchises sind schon weiter als andere, aber hier sehe ich die NFL-Europe als mahnendes Beispiel. Es reicht nicht, dass zwei oder drei Franchises erfolgreich arbeiten, es müssen fasst alle erfolgreich sein, um die Liga überleben zu lassen. Es bleibt spannend …


Aber ist nur meine Meinung …



In eigener Sache: Der Blog heißt „Nur meine Meinung“, weil ich ernsthaft an euer Meinung interessiert bin. Ich würde mich über Meinungen, Stellungnahmen, Anmerkungen und Äußerungen freuen! Schick mir gerne Mails, schreibt mir auf Twitter oder nutzt die Kommentarfunktion … Let’s goooo!

38 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page