top of page
  • AutorenbildBalou

Divisions 2023

Aktualisiert: 11. Dez. 2022


Kaum ist das Finale gespielt, schaut man schon voraus und fragt sich … Was erwartet uns 2023? Patrick Esume hat im Rahmen des Finals gesagt, dass er davon ausgeht 2023 wird die ELF mit drei Divisions und dem gleichen Playoffs-Modus zurück kommen. Ich persönlich hätte gern, auch im Hinblick auf die Zukunft, vier Divisionen gesehen (die man dann auch in Zwei Conferences einteilen könnte), auch wenn das bedeuten würde übergangsweise zwei Divisions mit 5 Teams und zwei Divisions mit 4 Teams.

Was Patrick Esume nicht gesagt hat, inwieweit die Teams (weitestgehend) in ihren bisherigen Divisionen bleiben sollen. Ich denke ein paar Anpassungen, könnten sinnvoll sein. Hier also ein Vorschlag:



( Grüne Punkte - West Division / blaue Punkte - Ost Division / rote Punkte - Süd Division)


In dieser Aufteilung gäbe es eine Süd, eine West und eine Ost Division. Wie folgt aufgeteilt …


West- Division Ost-Division Süd-Division

Galaxy SeaDevils Dragons

RheinFire Vikings Raiders

Centurions Thunder Rams

Surge Panthers Seamen

Paris Lions Ravens

Guards Kings Enthroners



Bei der Einteilung habe ich versucht regionale brauchbare Einteilungen zu finden (um die Reisen nicht zu sehr ausufern zu lassen), keine reine deutsche Gruppe zu bekommen (es soll schließlich eine europäische Liga sein) und potenziell mindestens 2 Titelkandidaten pro Gruppe zu haben. Letzteres ist natürlich schwer vorher zu sehen … aber ich habe mich entschieden, im Westen Galaxy und RheinFire als gesetzt zu nehmen, im Osten SeaDevils und Vikings und im Süden Dragons und Raiders. Natürlich kann man nie sagen, ob ein Team das dieses Jahr stark war, es auch im nächsten Jahr noch sein wird. Aber insgesamt denke ich, wären diese Division recht ausgeglichen. Man hatte in der regulären Season 10 Division-Duelle und dann noch 2 Inter-Division-Duelle, so dass man z.B. einer Raiders/Vikings oder Galaxy/SeaDevils Rivalität weiter, medienwirksamen Raum geben könnte.


Hier aber meine große Sorge bei drei 6er Divisionen in Kombination mit dem gleichen Playoffs Modus, wie dieses Jahr …


Der gleiche Playoffs-Modus wie dieses Jahr würde bedeuten, dass nur der Gruppenerste und der beste Gruppenzweite in die Playoffs kommt und hier sind wir bei der großen Kunst, durch Modus und Regeln eine Liga spannend zu halten. Bei einer 6er Gruppe wo nur der erste und vielleicht der zweite Platz etwas zählt, haben wir schnell 2 bis 3, wenn es ganz schlecht läuft sogar 4 Teams, die schon zur Mitte der Saison nur noch um die goldene Ananas spielen. Das werden Spiele sein, die man weder Zuschauern, Sponsoren noch TV-Sendern als interessant verkaufen kann. Im extremsten Fall, spielen dann 12 von 18 Teams nach Woche 4 oder 5 nur noch als Füllmaterial mit. Daher komme ich zum Schluss, dass in der regulären Season 4 Playoff-Teams aus insgesamt 18 Teams herauszufiltern, zu wenig ist.


In seiner Begründung für das beibehalten des Playoffs-Modus führte Patrick Esume zu recht an, dass die meisten Spieler dieser Liga nebenher einem Vollzeitjob nachgehen und man Ihnen nicht noch mehr Spiele zumuten könne. Halten wir mal im Hinterkopf: Dieses Jahr haben die Spieler der Vikings und SeaDevils 14 Spiele absolviert, die der Raiders und Dragons 13 und alle anderen 12 Spiele.


Hier mein Vorschlag:


In dieser Season haben sich Eindrittel (4 aus 12) der Teams für die Playoffs qualifiziert, was sich aus meiner Sicht durchaus bewährt hat. Deshalb würde ich bei der Quote bleiben (6 aus 18) und diesmal nach 6 Playoffteilnehmer suchen. Somit würden sich die jeweils ersten beiden jeder Gruppe für die Playoffs qualifizieren, wobei die beiden besten Teams gleich (mit Heimrecht) für das Halbfinale qualifiziert wären, während die anderen vier Teams den jeweiligen Gegner in einer Wildcard-Round ausspielen würden. Das würde den Anreiz einen der beiden besten Records aufzuweisen auch noch erhöhen, weil diese beiden Teams durch die Wildcard-Round eine zusätzliche Bye-Week gewinnen würden.

Jetzt noch mal zurück zur Belastung der Spieler. Wenn wir mal annehmen das es wahrscheinlich ist (was durch die bisherigen Playoffs der ELF belegt ist), dass sich am Ende die beiden besten Teams fürs Finale qualifizieren, würden die wahrscheinlichen Finalisten 14 Spiele machen, zwei Teams die in die Halbfinale (über die Wildcard-Round) vorgedrungen sind ebenfalls 14 und die Verlierer der Wildcard 13 Spiele. Zudem gäbe es statt wie bisher, statt zwei, vier Playoff-Heimspiele. Dies könnte für die Teams auch finanziell interessant sein, genauso wie das man den TV-Partnern eine weitere Woche Playoff-Football anbieten könnte. Nur im Fall das sich ein (oder zwei?) Teams über die Wildcard-Round ins Finale kämpfen würde, würden die Spieler dieses Teams ein Spiel mehr machen müssen, als die bisherigen Finalteilnehmer. Das scheint mir, was die Belastung angeht, vertretbar.



Aber ist nur meine Meinung …




In eigener Sache: Der Blog heißt „Nur meine Meinung“, weil ich ernsthaft an euer Meinung interessiert bin. Ich würde mich über Meinungen, Stellungnahmen, Anmerkungen und Äußerungen freuen! Schick mir gerne Mails, schreibt mir auf Twitter oder nutzt die Kommentarfunktion … Let’s goooo!





78 Ansichten1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

1 comentario


The Power Ranker
The Power Ranker
03 ene 2023

Fast richtig mit den Divisions, gute Arbeit. Leider sind die Rams raus.

Me gusta
bottom of page