top of page
  • AutorenbildBalou

Der Fall Glen Toonga

Aktualisiert: 24. Aug. 2023



Jetzt ist es also auch der ELF passiert, was allen großen Ligen irgendwann passiert. Sie macht Schlagzeilen weil ein Spieler unerlaubte Substanzen einnimmt. Bevor ich darauf eingehe, ich bin weder ein Experte noch habe ich alle relevante Information … und ich kann auch nicht beurteilen, ob die Informationen die ich gelesen habe, auch geprüft und bestätigt sind. Trotzdem möchte ich meine Meinung in diesem Blog äußern und zur Diskussion stellen, einfach weil es ein interessantes Thema ist und weil es spannend ist, wie die Liga damit umgehen wird.

Ich möchte mich der Situation mal über vier Fragen nähern, die jeder ja auch für sich bewerten kann.


1. Hat Glen Toonga gegen eine Regel verstoßen?


2. Hat er sich einen Vorteil verschafft und falls ja, hat er das wissentlich getan?


3. Steht er zu seinem Fehler?


4. War es ein einmaliger Fehler?


Also Frage 1 kann man klar mit „ja“ beantworten, Kokain ist definitiv auf der Liste der verbotenen Substanzen. Bei Frage 2 war zuletzt zu lesen, dass er der NADA nachweisen konnte (wie macht man sowas?), dass es zu keiner leistungssteigernden Wirkung gekommen ist. Dadurch habe die NADA den Vorfall nicht als „Doping“ sondern als „Drogenmissbrauch“ eingeordnet und ihn für 3 Monate gesperrt, welche schon vorbei sind. Diese Einschätzung der NADA legt aber nah, dass er sich keinen sportlichen Vorteil verschafft hat. Soweit ich das nachlesen konnte, steht noch ein strafrechtliches Verfahren sowie eine Sperre durch die ELF aus. Gerüchteweise soll sich die Sperre um 4 Spiele herum bewegen, was aber von der ELF weder bestätigt wurde, noch kommentiert. Soweit mir bekannt, ist Glen Toonga das erste mal durch ein derartiges Fehlverhalten aufgefallen, was die Antwort auf Frage 4 ist. Glen Toonga hat wohl nach dem Test, direkt die Wahrheit gesagt und wie aus Düsseldorf zu hören ist, sich direkt bereit erklärt sich wöchentlich Testen zu lassen, so wie sich sozial zu engagieren.


Zusammen gefasst ergibt sich für mich daraus das Bild eines jungen Manns der einen Fehler gemacht hat und der damit seinem Team und der Liga geschadet hat. Aber es war kein Versuch zu betrügen und er signalisiert zumindest das er versteht, dass er einen Fehler gemacht hat. Deshalb sage ich, gebt dem Mann eine zweite Chance … aber er sollte schon 3-5 Spiele gesperrt werden und er ist auf Bewährung. Einen weiteren Fehler mit verbotenen Substanzen sollte er sich aber nicht erlauben …



Kleine Randnotiz: Der „Skandal“ wurde vom Hamburger Abendblatt veröffentlicht und unter anderen hat dann auch die Bild darüber berichtet. Mit dem Spruch im Hinterkopf, dass es keine schlechte Publicity gibt … was denkt ihr, hätten diese Zeitungen auch darüber berichtet, wäre es um einen GFL Spieler gegangen?



Aber ist nur meine Meinung …



In eigener Sache: Der Blog heißt „Nur meine Meinung“, weil ich ernsthaft an euer Meinung interessiert bin. Ich würde mich über Meinungen, Stellungnahmen, Anmerkungen und Äußerungen freuen! Schick mir gerne Mails, schreibt mir auf Twitter oder nutzt die Kommentarfunktion … Let’s goooo!

52 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

コメント


bottom of page