top of page
  • AutorenbildBalou

Interview mit Thunder WR Mucki Rothenburg

Aktualisiert: 26. Okt. 2023


Foto von Just Shots @justshotsde



Balou: Hallo Mucki, vielen Dank, dass du dir die Zeit nimmst, mir für „Nur meine Meinung“ ein paar Fragen zu beantworten. Würde man deinen besten Freund bitten dich mit 3 Wörtern zu beschreiben, was denkst du welche das wären?


Mucki: Ich denke viele meiner Freunde würden direkt die positive Art hervorheben und mich als Entertainer auf und abseits des Feldes beschreiben. Zudem würden sie mich noch kommunikativ und vielseitig beschreiben.



Balou: Die ELF polarisiert ja bei Fans, Vereinen, Coaches und Funktionären sehr, Stichwörter keine Jugendarbeit, nimmt den Vereinen Spieler weg etc. Du hast sehr lange für die Adler gespielt, sowohl in der Jugend als auch dann in der GFL. Wie ist deine Sicht der Dinge?


Mucki: Ich finde es schade, dass die Verbände sprich GFL und ELF nicht miteinander kooperieren und gemeinsam an dieser Thematik arbeiten.

Ich habe meine komplette Jugend bei den Berlin Adlern verbracht, habe dort viel gelernt und dementsprechend vieles zu verdanken. Es ist als Spieler schade, dass die Chefetagen nicht auf einen gemeinsamen Nenner kommen. Am Ende zählt für mich eins und das ist die Förderung einer Jugend die Lust auf Football hat.

Schlussendlich entscheidet sich der Spieler wo er sich am wohlsten fühlt. Wenn es die ELF aufgrund von einem „besseren“ medialen Auftritt, spielerischem Positionskampf und professionelles Verhalten im Bezug auf Spieler Unterstützung ist, dann müssen es alle akzeptieren.



Balou: Bei den Adlern warst du bei einem der Traditionsvereine im Deutschen Football. Was hat dich vor der Season zum Wechsel bewogen und wo siehst du bisher die größten Unterschiede?


Mucki: Es war an der Zeit, etwas Neues zu starten. Für mich war die Loyalität zu den Berlin Adlern immer sehr wichtig. Ich habe aber gemerkt, dass es mir auch wichtig ist die Erfahrung bei einem anderen Franchise zu sammeln.

HC Johnny kannte ich bereits von den Berlin Adler Zeiten und daher war der Wechsel nicht so schwer.

Die größten Unterschiede sehe ich deutlich in der Spielerbetreuung. Einfach formuliert habe ich das Gefühl, dass die Verantwortlichen von Berlin Thunder wissen, was der Spieler an den Spieltagen benötigt, um die bestmögliche Leistung zu bringen



Balou: Thunder hat sich von 2021 bis heute kontinuierlich weiterentwickelt. Wo siehst du euch aktuell im Ligavergleich?


Mucki: Diese Entwicklung ist deutlich zu sehen. Wenn wir die beiden Spiele gegen die Vienna Vikings anschauen ist für uns ganz klar, dass wir uns nicht verstecken brauche. Wir haben die Qualität im oberen Bereich mitzuspielen. Wir als Spieler müssen das aber noch verinnerlichen und akzeptieren, dass wir genau dort hingehen und das unser Anspruch sein muss. Ich denke die Spiele gegen Wien haben das deutlich gezeigt, aus welchen Holz wir geschnitzt sind.



Balou: Auch die Zuschauerzahlen entwickeln sich in Berlin stetig nach oben. Wie empfindest du die Verbindung zu den Fans?


Mucki: Die Verbindung zu den Fans ist super spürbar! Gerade unsere Ultras machen eine mega Stimmung die uns auf dem Feld mehr als hilft, um auch mal in vermeintlich schwächeren Phasen eines Spiels motiviert zu bleiben.



Balou: Mit die genialste „Franchise-Tradition“ in der ELF ist für mich der Thunder-Walk. Wie nimmst du den wahr? Wieviel bekommst du davon mit (oder ist man so fokussiert das man das gar nicht so mitschneidet)?


Mucki: Der Thunder Walk ist Gänsehaut pur. Gefühlte 10 Minuten jubelnde Fans die einen auf dem Weg zum Platz anfeuern ist schon etwas , was ich bisher selten erlebt habe. Der Fokus und die Motivation erst recht zu gewinnen ist durch diesen Walk deutlich bestärkt!



Balou: Neben deinem „Hauptjob“ als WR, bist du auch Holder und Long Snapper der Thunder. Beides Positionen die viel zu wenig Liebe bekommen. Erklär uns doch mal, warum die Spezialisten mehr lieben verdient haben.


Mucki: Genauso wie in der Offense oder Defense gehören die Special Teams auch zu einem Spiel dazu. Dort können viele Punkte erzielt werden oder auch erhalten werden. Daher ist es umso wichtiger auch dort gut gecoached zu werden.

Als Long Snapper trägt man im Punt Team eine hohe Verantwortung, weil dabei sehr viel schief gehen kann und der Gegner gerade aus diesen Situationen schnell Punkte oder eine gute Feldposition erhalten kann. Ebenso als Holder, trage ich die Verantwortung den Ball so hinzustellen, dass der Kicker sich wohlfühlt und die Punkte verwandelt. Unser Special Team bei den Berlin Thunder, wird hoch priorisiert und wir erhalten viel Zeit, um so gut wie möglich aufs Wochenende vorbereitet zu sein.



Balou: Wie zufrieden bist du mit eurem bisherigen Season-Verlauf?


Mucki: Bisher läuft unsere Saison sehr gut aus Spielersicht. Ab und zu liegen wir hinter unseren Möglichkeiten, wie wir es deutlich gegen Wien gesehen haben. Ansonsten aber kommen wir mit der Offense von Woche zu Woche besser in den Rhythmus und finden uns immer mehr zusammen. Aktuell sind wir mitten im Playoff Race und werden alles tun, um die nächsten zwei Spiele ohne Fehler zu bestreiten, damit wir bestmöglich in die Playoffs kommen.



Balou: Ihr seid aktuell mit Thunder voll im Playoff-Rennen. Wo soll es diese Season noch für euch hin gehen?


Mucki: Kurz und knapp! Championship Game! 😜 Das ist unser Ziel an dem wir uns orientieren und daher alles auf dieses ausrichten.



Balou: Hollywood hat ja schon einige Football/Sport Filme produziert. Welche davon sind deine Top 3?


Mucki: Erschütternde Wahrheit - Friday Night Lights - Blind Side



Balou: Wenn die Stimmung mal nicht so gut ist, wer ihm Team ist euer "Anti-Depressivum"?


Mucki: Ich denke wir als Team helfen und gut gegenseitig aus gewissen negativen Situationen raus. Unser Receiver Unit ist sehr mit Humor geprägt. Unser Import Aaron passt auch perfekt in diese Dynamik hinein und dadurch entsteht immer eine coole lustige Atmosphäre, die uns an schlechten Tagen immer hilft.



Balou: Wenn du einen Preis für den "unbesungenen Helden" der Franchise oder der Liga vergeben würdest, wer würde den Preis bekommen?


Mucki: Unser Equipment Manager Suppi! Suppi ist unser Mann für alles. Dadurch das bei uns sehr viel organisiert werden muss ist es oftmals sehr hektisch, wenn dann auch noch Spieler besondere Wünsche haben. Suppi bleibt dabei aber immer cool und verliert seine gute Laune nicht und ist immer hilfsbereit trotz stressiger Phasen. Dabei darf man auch nicht vergessen, dass er nebenbei noch Vollzeit arbeitet (viele aus dem Staff) und es mit spürbarer Leidenschaft macht.




Balou: Mein Blog heißt "Nur meine Meinung …", weil ich es wichtig finde, eine eigene Meinung zu haben und gleichzeitig andere zu akzeptieren. Wenn du dir irgend jemand aussuchen könntest (egal ob reale, fiktive oder historische Person), mit wem würdest du gerne mal diskutieren und Meinungen austauschen? Und was wäre das Thema?


Mucki: Ich würde auch aus aktuellem Anlass gerne mit Julius Robert Oppenheimer diskutieren, warum er damals die Umsetzung des Projektes durchzog und was ihm zudem ganz persönlich durch den Kopf ging. Zudem auch, ob er solch ein Projekt aus heutiger Sicht erneut machen würde.



Balou: Mucki,, danke das du dir die Zeit genommen hast. Ich wünsche dir und Thunder weiterhin eine erfolgreiche und vor allem (ab jetzt) verletzungsfreie Season 2023!


63 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page