top of page
  • AutorenbildBalou

Interview mit Sea Devils OL Dominik Behrens


Foto: Foot Bowl/Simon Braun


Balou: Hallo Dominik, vielen Dank das du dir die Zeit nimmst, mir für „Nur meine Meinung“ ein paar Fragen zu beantworten. Würde man deinen besten Freund bitten dich mit 3 Wörtern zu beschreiben, was denkst du welche das wären?

 

Dominik: Moin moin. Klar, sehr gerne. Es fällt mir schwer mich da hineinzuversetzen, aber wahrscheinlich etwas in die Richtung von “ehrlich und zielstrebig”. Und je nach Laune, vielleicht auch noch ein herzliches “schwach”.

 

 

Balou: Wie bist du zum Football gekommen und hast du auch andere Sportarten betrieben oder betreibst du vielleicht auch noch?

 

Dominik: In meiner Kindheit habe ich 7 Jahre lang beim Fußball im Tor gestanden und danach 5 Jahre Rugby gespielt bis ich zum Football gekommen bin. Die Huskies hatten ihr Feld damals ungefähr 100 Meter von meinem Haus und ich bin eines Sonntages mal erkunden gegangen, was die da immer so rumschreien. Ich bin tatsächlich zu einem sehr spektakulären Catch durchs Tor gekommen und war direkt begeistert von der ganzen Atmosphäre. Mit 15 hatte ich auch schon sehr ähnliche Measurements wie jetzt und wurde dann auch noch angesprochen zum Probetraining der U16 eingeladen.

 

 

Balou: Als die ELF gegründet wurde, hast du noch am College gespielt. Was hast du da von der ELF mitbekommen und wie skeptisch warst du gegenüber einer neuen Liga?

 

Dominik: Die ELF hatte damals tatsächlich meine Entscheidung bestärkt, nach Hamburg zurückzukehren. Ich war während der Saison mit einigen Spielern bei den Sea Devils in Kontakt und es war schön herauszufinden, dass es jetzt eine so starke Organisation in meiner Heimatstadt gibt.

Skeptisch war ich nur anfangs, zwischen dem Announcement der Liga und dem Start der ersten Saison. Ich dachte, dass es ein Reinfall werden könnte, aber bis jetzt hat die Liga deutschem Football viel Gutes gegeben und entwickelt diesen auch stetig weiter.

 

 

Balou: Nach einem Jahr Pause, kommst du jetzt für dein zweites Jahr zu den Sea Devils. Für das Franchise steht ein echtes Umbruch-Jahr an, was hat dich bewogen zurück zu kommen?

 

Dominik: Hamburg ist mein Zuhause und ich habe die Mehrheit der Spieler im Roster auf meiner “Football-Reise” schonmal getroffen. Sei es, ein ehemaliges Teammate, ein Coach und/oder mittlerweile auch Spieler die ich selber schon gecoacht habe.

 

 

Balou: Die SeaDevils sind bisher von außen betrachtet eine der großen Unbekannten der Season 2024. Dazu kommt noch das ihr nicht wirklich eine Heimat für die Spieltage habt und durch verschiedene Stadien reist. Mit welchen Erwartungen und welchem Mindset gehst du die Season an?

 

Dominik: Kein Zu- oder Umstand außerhalb von Spielern, Staff und Coaches wird uns definieren. Am Ende des Tages brauchen wir zum Spielen nur einen Ball und ein paar Linien, für welche, denke ich, sehr großzügig gesorgt wurde. Ich gehe mit dem gleichen Mindset wie jedes Jahr in die Season und werde mich auf das fokussieren, was ich kontrollieren kann, um zu Gewinnen.

 

 

Balou: Wenn die Season 2024 in den Büchern ist, was müsste passiert sein, damit es für dich eine erfolgreiche Season war?

 

Dominik: Der 2. Platz ist der Erste Verlierer. Natürlich kann ich Gutes aus jeder Saison mitnehmen und hätte der Logik zufolge auch noch nie Erfolge gehabt, aber das Ziel sollte immer die Spitze sein.

 

 

Balou: Wie siehst du die aktuelle Entwicklung der Liga und was denkst du, wo sie in 5 Jahren steht?

 

Dominik: Ich denke die Liga geht in eine gute Richtung und bietet europäischen Spielern eine immer größere Bühne um sich zu beweisen. Die nächsten 5 Jahre vorauszusagen wird schwierig, aber ich hoffe, dass wir bis dahin bei 25-30 Teams sind.

 

 

Balou: Von verschiedenen Leuten rund um die ELF, zum Beispiel auch von Coach Kösling, wird immer wieder die Idee eines zusätzlichen A-Spots speziell für die O-Line ins Spiel gebracht. Wie denkst du als O-Liner darüber?

 

Dominik: Das würde die Liga auf ein ganz neues Level bringen und sollte eingeführt werden. Das Level an O-Line Play dieser Liga leidet definitiv unter den fehlenden US-OL. Wir brauchen noch mehr Erfahrene Spieler unter uns, die Ihren Units unter die Arme greifen.

 

 

Balou: Wenn du ab morgen eine zusätzliche Fähigkeit haben könntest, welche hättest du gerne?

 

Dominik: Gedanken lesen wäre natürlich sehr stark. Das würde mir mein Studium wahrscheinlich erübrigen aber Football fast schon zu einfach machen.

 

 

 

Balou: Was war der beste Rat, den du jemals bekommen hast?

 

Dominik: Ein sehr einfacher, welchen ich aber immer wieder abrufen muss wäre, dass alles zu seiner Zeit kommt.

 

 

Balou: Nehmen wir mal an, du würdest gegen Ende deiner Karriere die Meisterschaft gewinnen. Du wärst aber noch fit und das Team wäre auch nächste Season stark. Würdest du deine Karriere mit der Meisterschaft beenden oder noch einen Anlauf auf die nächste Meisterschaft nehmen? Und warum, würdest du dich so entscheiden?

 

Dominik: Ich werde solange spielen wie mein Körper mich lässt und es finanziell tragbar ist. Sollte das gegeben sein werde ich mit 40 noch irgendwo in der 4. Liga spielen, mit oder ohne Ring.

 

Balou: Dominik, vielen Dank das du dir die Zeit für dieses Interview genommen hast. Ich wünsche dir eine erfolgreiche und vor allem verletzungsfreie Season 2024!


Dominik: Of course.Danke dir 🤝🏽

 

103 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page