top of page
  • AutorenbildBalou

Interview mit Galaxy WR Janez von Renesse

Aktualisiert: 4. Juni


Foto von justshots @justshotsde


Balou: Hallo Janez, vielen Dank das du dir die Zeit nimmst, mir für „Nur meine Meinung“ ein paar Fragen zu beantworten. Würde man deinen besten Freund bitten dich mit 3 Wörtern zu beschreiben, was denkst du welche das wären?

 

Janez: Ich denke, er würde mich als loyal, witzig und interessiert beschreiben.

 

 

 

Balou: Wie bist du zum Football gekommen und wie alt warst du da?

 

Janez: Ich war 14 oder 15. Mein Klassenlehrer hat damals eine U16 Football Mannschaft aufgebaut und mich gefragt, ob ich Lust hätte, es mal auszuprobieren. Es hat mir auf Anhieb gut gefallen. Die gesamte Jugend habe ich dann bei den TFG-Typhoons gespielt.

 

 

Balou: Du erarbeitest dir von Jahr zu Jahr mehr Spielzeit und machst dir zunehmend als großes WR-Talent einen Namen in der Liga. Letzte Season hast du dann auch deinen ersten ELF-Touchdown gemacht. Beschreib uns mal den Spielzug und was du dabei gedacht und empfunden hast?

 

Janez: Mein erster Score war tatsächlich gar kein Touchdown, sondern eine 2-Point-Conversion. Es war eine Corner Route gegen einen Safety von den Cologne Centurions mit dem ich tatsächlich in der Jugend zusammengespielt habe. Das Gefühl zu scoren, ist großartig. Man hat das Gefühl, dass das Training der letzten Jahre sich in diesem Moment gelohnt macht.

 

 

Balou: Nach insgesamt erfolgreichen Jahren mit Jakeb Sullivan geht ihr mit einem neuen mit einem neuen QB, nämlich Luke Zahradka, in die 2024er Season. Was bedeutet das für dich als Wide Receiver?

 

Janez: Quarterbacks und Receiver müssen immer eine Connection aufbauen. Mit Jake habe ich nach zwei Jahren ein Vertrauen aufgebaut, was einfach Zeit bedarf. Ich bin jedoch zuversichtlich, dass das mit Luke genauso funktionieren wird.

 

 

 

Balou: In der Off-Season hat es bei der Galaxy einen großen Umbruch gegeben. Was denkst du ist besonders wichtig, damit dieser erfolgreich verläuft?

 

Janez: Es ist wichtig, dass alle einzelnen Talente zu einem Team zusammenkommen. Stand jetzt sind wir nach meinem Empfinden auf einem sehr guten Weg dahin.

 

 

 

Balou: Was sind deine Erwartungen und Ziele für die kommende Season, sowohl für dich persönlich, als auch für das Team?

 

Janez: Mein persönliches Ziel ist, so viel wie möglich auf dem Platz zu stehen. Wenn ich verletzt bin, so wie aktuell leider, gebe ich mein Bestes, dem Team abseits des Feldes so gut zu helfen wie möglich. Das Ziel als Team ist natürlich die Veltins Arena Ende September.

 

 

Balou: Du gehst in deine 3. ELF-Season. Wie siehst du die Entwicklung der Liga und wo siehst du noch die größten und wichtigsten Entwicklungspotenziale?

 

Janez: Ich freue mich, dass immer mehr Fans in die Stadien kommen und der europäische Football wächst. Besonders wenn ich von Kindern, die sonst keinen Sport machen, höre, dass sie mit Football anfangen möchten, freut mich das sehr.

Um noch ein Stück professioneller zu werden, müssten Spieler sich noch mehr auf den Sport fokussieren können, statt noch einem normalen Job nachzugehen. Vor allem für die Recovery wäre das sehr wichtig. Ich bin zuversichtlich, dass die Liga über die nächsten Jahre noch professioneller wird.

 

 

 

Balou: Was ist die "nutzloseste" Fähigkeit die du hast?

 

Janez: Football spielen.

 

 

Balou: Wenn du ab morgen eine zusätzliche Fähigkeit haben könntest, welche hättest du gerne?

 

Janez: Fliegen wäre schon cool.

 

Balou: Ich habe gelesen das du Philosophie studierst. Welchen philosophischen Gedanken findest du besonders spannend und für uns Laien, worum geht es da?

 

Janez: Ich finde persönlich das Thema “Toleranz” sehr spannend. Das Konzept „Toleranz“ wird häufig für intolerante Zwecke missbraucht. Wenn im Namen von Toleranz und Meinungsfreiheit, Homophobie, Sexismus oder Rassismus toleriert wird, handelt es sich jedoch nicht um Toleranz, sondern um Intoleranz. Dieser vermeintlichen Toleranz muss intolerant begegnet werden. Das bedeutet, dass Toleranz selbst eines Maßes Intoleranz bedarf, um sich nicht selbst zu negieren.

 

 

Balou: Mein Blog heißt "Nur meine Meinung …", weil ich es wichtig finde, eine eigene Meinung zu haben und gleichzeitig andere zu akzeptieren. Wenn du dir irgend jemand aussuchen könntest (egal ob reale, fiktive oder historische Person), mit wem würdest du gerne mal diskutieren und Meinungen austauschen? Und was wäre das Thema?

 

Janez: Ich würde mich gerne mit Karl Marx, Theodor W. Adorno und Friedrich Nietzsche unterhalten. Ich habe einige Fragen bezüglich einiger Passagen ihrer Texte, die ich nicht verstanden habe. Die würde ich ihnen gerne stellen.

 

 

 

Balou: Janez, danke das du dir Zeit für dieses Interview genommen hast. Ich wünsche dir eine erfolgreiche Season 2024 und das du möglichst schnell wieder auf dem Platz stehst.

78 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commenti


bottom of page