top of page
  • AutorenbildBalou

Interview mit Galaxy O-Liner Yannic Kiehl


Foto von Just Shots @justshotsde


Balou: Hallo Yannic, vielen Dank das du dir die Zeit nimmst, mir für „Nur meine Meinung“ ein paar Fragen zu beantworten. Würde man deinen besten Freund bitten dich mit 3 Wörtern zu beschreiben, was denkst du welche das wären?

 

Yannic: Hallo, danke das du mich als Gast hast! Ich glaube mein bester Freund würde mich als entspannt, lustig aber sehr „competitive“ beschreiben.

 

 

Balou: Du hast ein echtes Seuchenjahr hinter dir und die gesamte Season 2023 verpasst. Wie hast du den Kopf oben behalten und wieviel warst du in der Zeit mit dem Team im Kontakt?

  

 Yannic: Ja, gesundheitlich war es ein recht schwieriges Jahr ... geholfen haben mir erstmal die Menschen um mich rum, die nur positive Energie ausgestrahlt haben. Auch geholfen hat mir der Gedanke, dass mein Knie weiter heilen kann. In der Season 2022 riss ich mir mein Innenband und Kreuzband. Ich wollte 2023 unbedingt spielen und wollte, glaube ich, zu schnell zurückkommen.

Nach etwas Selbstmitleid habe ich mich damit abgefunden, dass die Situation nicht zu ändern ist und mich jetzt komplett auf mein Knie und meinen Arm konzentrieren kann, damit ich 2024 komplett gesund angreifen kann.

 

 

Balou: Wie schwer ist es, als Sportler der aufs Feld will, in so einer Situation den Kopf oben zu behalten? Und in der Nachbetrachtung, kann man auch was Positives aus so einer Zeit ziehen?

 

Yannic: Es ist das Schlimmste was man sich als Sportler vorstellen kann. Man will auf dem Feld stehen, mit seinen Teammates in die Schlacht ziehen. Man fühlt sich nicht wirklich als Teil des Teams. Ich war zwar dabei, war bei Trainingseinheiten und spielen an der Sideline, habe zugeguckt und angefeuert, aber auf dem Feld, wo es hart auf hart kommt, ist man nicht dabei. Das Positive an der Situation war, dass mein Knie weiter heilen konnte und ich etwas geduldiger geworden bin, was vor den Verletzungen, nicht wirklich der Fall war.

 

 

Balou: Kommen wir mal auf die ELF zu sprechen. Du bist von Anfang an dabei, wie hast du dieses Projekt aufgenommen und wie siehst du seine Entwicklung? Es gab und gibt ja auch viele skeptische Stimmen …

 

Yannic: Skeptische Stimmen gibt es ja immer, wenn etwas Neues kommt, die gehören ja schon dazu. Ich fand es sehr spannend. Als dann verkündet wurde, dass einige Spiele im Free TV auf ProSieben Maxx laufen würden, war ich überzeugt.

Als Spieler ist das natürlich super geil, Weil auf dem „Football Sender“ selber zusehen bist! Nach ersten ProSieben Maxx spiel schrieben mir viele Freunde wie cool es war den Namen auf dem Trikot lesen zu können und das im Free TV. Einfach brillant.

Sie ist auch stetig gewachsen, obwohl sie auch schon Rückschläge hatte - siehe Istanbul, siehe Leipzig. Generell sehe ich die größte Problematik in den Trainingsbedingung (für manche Teams) und die Bezahlung der Spieler vs. den zeitlichen Aufwand. Aber das ist ein Thema für sich lacht. Generell ist die ELF das Beste was Football Europa passieren konnte.

 

Balou: Schauen wir mal ein wenig in die Zukunft. Wo siehst du die ELF im 5-7 Jahren?

 

Yannic: Ich hoffe das sie dann noch existiert! Wenn ja, dann mit Vollzeit Spielern und auch Coaches!  Die Import Regel gefällt mir sehr, so wie sie jetzt ist - allerdings gibt es auch die Idee für einen extra O-Line Ami Spot, die ich auch unterstütze. Hoffentlich spielen wir dann in noch volleren Stadien, am besten in den großen Fußball Stadien.

 

 


Foto von Just Shots @justshotsde


Balou: Die O-Line ist eine der Positionen die mich besonders fasziniert, als Zuschauer aber auch schwer zu greifen ist. Was macht es aus deiner Sicht aus, O-Line zu spielen?

 

Yannic: O-Line spielen ist undankbar. Man wird kaum gelobt, macht den Job den keiner machen will, hat keine Statistiken die zeigen wie gut man gespielt hat, sondern nur einen negativen Stat „sack allowed“. Wie sagt man so schön: „O-Line spielen ist wie eine Klimaanlage ... sie fällt nur auf wenn sie nicht funktioniert“ und genauso ist es. Hat der QB Zeit … super, hat der Running Back seine Löcher und rennt für viele Yards, super ... aber sobald dies nicht der Fall ist, ist es meistens die O-Line schuld.

Aber für mich ist es das Schönste was es gibt. Ich versuche mit Kraft und Technik einen Mann von A nach B zu schieben, und das mit erlaubter Gewalt ... wo ist das schon möglich, heutzutage. Auch das man im Team arbeiten muss liebe ich. Eine gute O-Line funktioniert nur wenn sich die 5 auf der Line blind vertrauen können, es ist unglaublich wichtig als Einheit aufzutreten und zu spielen!

 

 

Balou: Lieber einen O-Line die sehr gut als Einheit funktioniert oder eine mit dem höheren Talent-Level?

 

Yannic: Puh - schwierig. Das Optimum ist natürlich eine hochtalentierte Einheit, aber ich persönlich denke, dass eine gute O-Line Einheit immer besser spielen wird, als eine O-Line, die zwar talentiert ist, sich aber off the Field nicht gut versteht. Sobald ich jemanden extrem gerne habe, gerne mit ihm zusammenspiele und mich auch off the Field super mit ihm verstehe, dann bin ich auch bereit die extra Schritte für denjenigen zu machen.

 

 

Balou: Lange Zeit war der Kader der Galaxy sehr konstant besetzt. Dieses Jahr steht aber ein größerer Umbruch an. Was erwartest du für die Season 2024?

 

Yannic: Individuell wünsche ich mir natürlich erstmal die Saison 2024 gesund hinter mich bringen zu können! Vom Team erwarte ich nichts anderes als starke Leistungen. Playoffs ist ein MUSS! Ich verstehe das es nach außen wie ein Umbruch aussieht, für mich tat es das auch, aber nach vielen Gesprächen sage ich jetzt - es ist ein „Reload“ kein „Rebuild“!

 

 

Foto von Just Shots @justshotsde


Balou: Bist du ein Morgen oder ein Nachtmensch?

 

Yannic: Ich bin eher ein Morgen Mensch, ich habe kein Problem früh aufzustehen und tatsächlich drucke ich nie die schlummertaste

 

 

Balou: Was war der beste Rat, den du jemals bekommen hast?

 

Yannic:  Don’t post your workout on social media, it sets unrealistic expectations.

 

 

Balou: Mein Blog heißt "Nur meine Meinung …", weil ich es wichtig finde, eine eigene Meinung zu haben und gleichzeitig andere zu akzeptieren. Wenn du dir irgend jemand aussuchen könntest (egal ob reale, fiktive oder historische Person), mit wem würdest du gerne mal diskutieren und Meinungen austauschen? Und was wäre das Thema?

 

Yannic: Puhhhhh, schwer. Ich glaube ich würde Tom Brady, LeBron James, Tiger Woods und Oliver Kahn an einem Tisch versammeln. Alle haben den „Killer Instinkt“ alle sind die Goats ihres Sportes. Glaube das Thema wäre einfach Sport, was wichtig ist, was den „Killer Instinkt“ ausmacht. Und dann einfach über ihre jeweiligen Teams, Erfahrungen mit Coaches, Rituale etc. reden.

 

 

Balou: Danke Yannic, dass du dir die Zeit genommen hast. Ich wünsche dir eine verletzungsfreie, erfolgreiche Season 2024!

 

 Yannic: Ich danke dir für deine Zeit! War ein tolles Interview, danke!

 

117 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page